12.07.2021, von Miriam Herrmann

Einsatz des THW Lehrte auf der Autobahn

LKW-Unfall erfordert Einsatz des Technischen Zuges Lehrte

 Zu einem LKW-Unfall wurde der Technische Zug (TZ) des THW Lehrte am Abend des 10. Juli vom Verkehrsunfalldienst der Polizei Hannover angefordert.

 

Auf der Raststätte „Lehrter See-Nord“ an der Bundesautobahn 2 rammte ein Sattelzug auf seiner Fahrt zwischen der Tankstelle und Rastplatzparkplätzen einen Müllcontainer, einen Garagenkomplex und drei Autos. Der Lkw kam dann ins Schlingern, prallte gegen einen Findling und kippt um.

 

Um das Trümmerfeld auf der Rasthofanlage zu beseitigen und Gebäude zu sichern, waren neben der Feuerwehr Lehrte auch das THW Lehrte im Einsatz. Der Einsatzauftrag für den TZ bestand darin, das betroffene Gebäude zu erkunden und zu klären, ob Einsturzgefahr besteht. Dann ging es darum, gegebenenfalls Abstützungen des Gebäudes durchzuführen.

 

Nachdem die Helfer sich Zugang durch die verklemmte Tür geschaffen hatten, wurde der Raum mithilfe der Windenstützen provisorisch gesichert und die darin gelagerten Sachgüter geborgen. Weitere Abstützarbeiten wurden in Absprache mit dem Anforderer nicht durchgeführt, lediglich das Dach wurde mittels Plane und Dachlatten-Konstruktion abgedeckt. Das Gebäude selbst wurde durch eine örtliche Firma abgesperrt.

 

Im Anschluss unterstützten die Helferinnen und Helfer das örtliche Abschleppunternehmen bei der Bergung der LKW-Ladung, damit der umgestürzte LKW im Anschluss geborgen werden konnte.

 

Für die insgesamt 21 Helferinnen und Helfer des TZ Lehrte war der Einsatz gegen 03:30 Uhr morgens beendet.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: