22.05.2020, von Hans-Erich Schaper/Lukas Herrmann

OV Lehrte nimmt den Dienst wieder auf

Bewegungsfahrten zur Fahrzeugüberprüfung

Fachgruppe FK und TEL beim technischen Halt

Die Corona-Krise hatte auch beim THW Lehrte bewirkt, dass alle vorgesehenen Veranstaltungen abgesagt und direkte persönliche Kontakte weitestgehend vermieden wurden. Kommuniziert wurde beim Ortsverband Lehrte über Telefon und E-Mail; Ausbildungen und Absprachen über Telefon- und Videokonferenzen geführt. Die Einsatzbereitschaft war natürlich auch in den letzten Wochen sicher gestellt und ist dies wird auch weiterhin so sein. Das THW in Lehrte kann sich wahrlich nicht über zu wenige Einsätze beklagen, auch und gerade in dieser Zeit - wir berichteten bereits über Einsätze des THW Lehrte. Die normalen Dienstveranstaltungen wurden jedoch eingestellt.

Nach mehr als 8 Wochen soll nun auch im THW Ortsverband Lehrte wieder der wöchentliche Dienstbetrieb aufgenommen werden, selbstverständlich unter Einhaltung aller notwendigen Hygiene- und Verhaltensregeln sowie auch hier eine Beschränkung der Teilnehmerzahl. Dazu wurde ein Hygieneplan erstellt, zusätzliche Desinfektionsmöglichkeiten geschaffen, weitere persönliche Schutzausrüstungen beschafft und die Wege in der Liegenschaft soweit möglich geordnet, um nahe Kontakte zu vermeiden.

Zum Auftakt führten Helferinnen und Helfer der beiden Facheinheiten Bewegungsfahrten mit den Einsatzfahrzeugen des THW Lehrte durch. Der Technische Zug (TZ) und die Fachgruppe Führung und Kommunikation (FGr FK) sowie der Fernmeldegruppe der Technischen Einsatzleitung der Region Hannover (TEL) nahmen diese Kolonnenfahrten am 09.05. bzw. 23.05.2020 im Umkreis von Lehrte vor. Dies sollte dazu dienen, um Standschäden zu vermeiden und mögliche Fehlerquellen zu erkennen. Gleichzeitig kamen Ausbildungsthemen aus dem Bereich der "Marschkolonne" zum tragen.

Zu Beginn wurden alle Helferinnen und Helfer noch einmal im richtigen Verhalten und zur notwendigen Hygiene unterwiesen. Im Anschluss wurden die theoretischen Grundlagen des Verbandsfahrens, die Marschanweisung und Einteilung vorgenommen. Nach dem Bereitmachen und Aufstellen der Fahrzeuge ging es los.Im TZ nahmen 11 Helferinnen und Helfer an der Bewegungsfahrt teil; in der FGr FK/TEL 15 Helferinnen und Helfer. Der Verband des TZ setzte sich aus 6 Einsatzfahrzeugen mit einem Anhänger zusammen. Bei der FGr FK und der TEL waren es 9 Einsatzfahrzeugen und 6 Anhänger.

Die Marschroute des TZ umfasste die Städte Lehrte, Burgdorf und Sehnde mit diversen Stadtteilen. Die FGr FK und die TEL legten etwa 75 km zurück im großen Umkreis um den Standort Lehrte. Der Verbände waren natürlich als Kolonnen ordnungsgemäß gekennzeichnet. Wenige Kilometer nach den Abfahrten wurden kurze technische Halte eingelegt, um alle Fahrzeuge noch einmal zu überprüfen. Durch zu langes Stehen kann es sein, dass sich gerade an Anhängern die Bremsen nicht gleich lösen, was zu Überhitzung führen kann. Mit der Überprüfung auf dem kurzen Halt konnte dies jedoch vermieden werden. Der Verband der FGr FK/TEL legte auf der Hälfte der Fahrstrecke noch einmal ein kurzer technischer Halt eingelegt; dann ging es weiter auf den Rückweg in den Heimatstandort. Nach den Fahrten erreichten alle ohne Zwischenfälle den Standort, wo die Fahrzeuge wieder untergestellt und für den nächsten Einsatz bereicht gemacht wurden. Nach einer Abschlussbesprechung wurden die Dienste am späten Mittag  des 09.05.bzw. am Nachmittag des 23.05. beendet.

Im Lauf der 22. Woche sollen die Vorbereitungen für die Wiederaufnahme der Ausbildungs- und Dienststunden in allen Einsatzeinheiten getroffen werden. Der Ortsverband Lehrte wird darüber weiter berichten.


  • Fachgruppe FK und TEL beim technischen Halt

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: