23.02.2022, von Stefan Riemke, Alina Ralle THW

THW Lehrte bei überregionaler Ausbildung

Führungsgehilfen-Ausbildung am Ausbildungszentrum Hoya

Bilder: André Tuschek und Hans-Erich Schaper

Einsatzkräfte vom Technischen Hilfswerk (THW) führten eine umfassende Ausbildung zur Qualifikation zum Führungsgehilfen im Ausbildungszentrum Hoya durch. Angehende Führungsgehilfen und Führungsgehilfinnen aus mehreren THW-Landesverbänden sowie Gäste nahmen an der Wochenendausbildung vom 18.02. - 20.02.2022 teil.

Das Wochenende bildete den ersten Teil einer dreiteiligen Ausbildung im Jahr 2022. Die Ausbildungsreihe wird bereits ein viertes Mal durchgeführt. In den Vorjahren erlangten auf diesem Wege bereits etwa 60 Einsatzkräfte des THW die Qualifikation. Führungsgehilfen und Führungsgehilfinnen arbeiten in einer THW-Führungsstelle. Sie unterstützen insbesondere bei der Führung der Lagekarte, des Einsatztagebuches und der Personalübersicht. Das Ausbildungsteam des THW-Landesverbands Bremen, Niedersachsen bestehend aus Helfern und Helferinnen der THW Ortsverbände Osterode und Lehrte führte durch die verschiedenen Themenbereiche. Diese umfassten folgende Themenblöcke, die theoretisch und praktisch durchgeführt wurden.

  • Aufgaben und Aufbauorganisation der THW-Führungsstelle
  • Aufgaben der Sachgebiete und der Führungsgehilfen einer THW-Führungsstelle
  • Einheiten des THW und der anderen Partner des Bevölkerungsschutzes
  • Verwendung von taktischen Zeichen
  • Erstellung der Skizzen von Schadenstellen
  • Einführung in die Personalübersicht des Sachgebiet 1
  • Aufbau und Ausstattung der Führungsstelle (Führungs- und Kommunikationskraftwagen und Anhänger Führung/Lage), Besetzung.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren Einsatzkräfte der Fachzüge Führung und Kommunikation sowie Betriebspersonal des Bereitstellungsraumes 500 Nord des THW aus den THW-Länderverbänden Bremen, Niedersachsen sowie Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein. Als Gäste nahmen außerdem Angehörige der THW-Leitung, des Ausbildungszentrums Hoya sowie der Technischen Einsatzleitung der Region Hannover teil.

Das Ausbildungsteam bedankt sich beim Ausbildungszentrum Hoya für die Möglichkeiten, zusätzliche Ausbildungen außerhalb der normalen Ausbildungszeiten durchführen zu können. Mehr über die vielfältige Ausbildung an den THW-Ausbildungszentren können Sie hier erfahren. https://www.thw-ausbildungszentrum.de/THW-BuS/DE/Startseite/startseite_node.html

Weitere Informationen zur Mitarbeit im THW erhalten Sie unter https://www.thw-lehrte.de

THW-Führungsstelle

Eine THW-Führungsstelle (THW-FüSt) wird durch den Fachzug Führung/Kommunikation (FZ FK) mobil oder ortsfest eingerichtet und betrieben. Die THW-FüSt, kann in verschiedenen Einsatzoptionen eingerichtet werden. Sie ist der Einsatzleitung des Bedarfsträgers im Rahmen der nicht polizeilichen Gefahrenabwehr unterstellt. Die THW-FüSt führt die ihr unterstellten Kräfte. Der Bedarfsträger stellt den Leiter oder die Leiterin (Ltr) der THW-FüSt, er oder sie kann aber auch durch das THW gestellt werden.

Die Aufbauorganisation der THW-FüSt ist lageabhängig. Im Regeleinsatz arbeitet die THW-FüSt stabsmäßig. Bestandteil des Stabes sind die Sachgebiete S1 (Personal, innerer Dienst), S2 (Lage), S3 (Einsatz), S4 (Logistik), S5 (Medienbetreuung) und S6 (Telekommunikation). Grundsätzlich wird der Stab der THW-FüSt von dem Leiter oder der Leiterin Stab geführt. Diese Person kann durch den FZ FK gestellt werden. Der Stab kann THW–intern um technische Berater oder Beraterinnen ergänzt werden. Lageabhängig sind auch externe Fachberater oder Fachberaterinnen, Verbindungspersonen und sonstige Fachleute Bestandteil der Aufbauorganisation des Stabes der THW-FüSt.

 Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW)

Das Technische Hilfswerk ist die operative Bevölkerungsschutzorganisation des Bundes. Sie leistet technisch-logistische Hilfe im Inland wie im Ausland. Rund 80.000 Menschen darunter Techniker Ingenieure aber auch Spezialisten aus vielen weiteren Fachrichtungen engagieren sich ehrenamtlich in 668 THW-Ortsverbänden. Sie sind kompetente Partner der Feuerwehren, der Polizei sowie der Hilfsorganisationen bei der Abwehr von Gefahren und der Beseitigung der Folgen von Unfällen und Katastrophen. Unterstützt wird dieses ehrenamtliche Engagement durch rund 1.000 hauptamtlich Beschäftigte in den 66 Regionalstellen, den acht Dienststellen der Landesverbände, drei Ausbildungszentren sowie der THW-Leitung in Bonn. Das THW ist bundesweit einheitlich organisiert und ein verlässlicher Partner. Auf allen örtlichen Ebenen stehen Ihnen Ansprechpartner zur Verfügung. Wenn Sie das Technische Hilfswerk anfordern wollen brauchen Sie nur mit dem nächstgelegenen THW-Ortsverband oder der THW-Regionalstelle Kontakt aufzunehmen. Sie eröffnen den Zugang zum „technischen Baukasten“ des THW der für eine Reihe von Schadenslagen die passenden Spezialeinheiten mit fachkundigen Einsatzkräften aus dem gesamten bundesweiten Einsatzpotenzial bereithält.


  • Bilder: André Tuschek und Hans-Erich Schaper

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: