06.10.2022, von Rainer Lange

THW Lehrte trauert um Kameraden

Langjähriger Angehöriger der TEL verstorben

Am 20.09.2022 verstarb Jürgen Hollender. Er trat 1987 in das THW in Lehrte ein. Nach seiner Grundausbildung absolvierte er eine Fachausbildung im damaligen Fernmeldezug 4 des Landkreises Hannover. Danach wechselte in den Fm-Dienst der Technischen Einsatzleitung der Region Hannover (TEL).

Jürgen Hollender nahm an zahlreichen Einsätzen teil, wie den Hochwasserkatastrophen in Brandenburg 1997 und Sachsen sowie Sachsen-Anhalt 2002. Er war im Rahmen der TEL an der Katastropenbekämpfung in Eschede beim ICE-Unglück 1998 dabei - genauso wie beim Zugunglück bei Anderten 1997.

In den letzten Jahren wirkte Jürgen Hollender in der Alters- und Ehrengruppe des OV Lehrte mit. Dazu nahm er verschiedene Funktion wahr. Er war ein wichtiges Bindeglied zwischen der Einsatzeinheiten und der OV-Führung.

Jürgen Hollender erhielt für seine Verdienste zahlreiche Ehrungen und Auszeichnungen - darunter die Helferzeichen in Gold und in Gold mit Kranz.

Jürgen Hollender stellte sein fundiertes Wissen der Fm-Abläufe in den Dienst des THW und der Region Hannover. Seine ruhige und organisierte Art und Weise machten ihn zu einem geschätzten Helfer des THW. Der Ortsverband Lehrte wird ihm ein ehrendes Gedenken bewahren.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.



Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: