15.05.2022, von Miriam Herrmann

THW Lehrte übt in einem Abbruchgebäude

Techischer Zug beim Einsatz wegen einer "Gasexplosion"

Gasexplosion in der Burgdorfer Straße in Lehrte mit mehreren Vermissten - so lautete das Stichwort, dass die Helferinnen und Helfer des TZ am 3. Mai gegen 16.30 Uhr in ihren Alarmierungsgeräten lasen. Glücklicherweise handelte es sich hierbei nur um eine Übung, die der Ortsbeauftragte (OB) des THW Lehrte, Michael Sachs, zusammen mit dem Gruppenführer der Fachgruppe Schwere Bergung, Julian Fairbairn, ausgearbeitet hatte.

 

Ein örtliches Abrissunternehmen legt zur Zeit einen ehemaligen Supermarkt nieder, den das Unternehmen als Übungsobjekt zur Verfügung gestellt hat. Nach kurzer Zeit kamen mit dem MTW des Zugtrupp sowie dem GKW 1 die ersten Helfer an der angenommenen Einsatzstelle an. Das Gelände wurde eingeteilt und mit der Erkundung begonnen. Da das Gebäude teilweise stark verraucht war, mussten einige Bereiche unter schwerem Atemschutz erkundet werden.

 

Insgesamt wurden von den 20 Lehrter Einsatzkräften sechs "Verletzte" gefunden und mittels verschiedener Rettungsmethoden, unter anderem dem Leiterhebel, gerettet. Der OB, der sich vom Verlauf der Übung ein Bild machte, zeigte sich mit dem Verlauf der Übung zufrieden.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: