03.09.2022, von Marcus Schwerendt, Alina Ralle

THW Lehrte unterstützt die Ausbildung der Fachzüge Führung/Kommunikation

Norddeutsche Fachzüge FK planen Ausbildungen für 2023/2024

Am vergangenen Wochenende haben die Fachzüge Führung/Kommunikation (FZ FK) aus den THW Landesverbänden Bremen/Niedersachsen und Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein die gemeinsame Ausbildungsplanung für die Jahre 2023/2024 gestartet. Vertreterinnen und Vertreter aus neun FZ FK besprachen Bedarfe und mögliche Angebote, auch zwei Führungskräfte aus dem Ortsverband Lehrte waren vor Ort. „Unser erstes gemeinsames Planungswochenende seit Pandemiebeginn markiert einen wichtigen Neustart unserer fachzugübergreifenden Ausbildung“, erklärt einer der Organisatoren der Ausbildungen, Zugführer des FZ FK aus dem THW Ortsverband Osterode, Sascha Großmann.

In Norddeutschland hat der umfassende Austausch zwischen den Fachzügen beziehungsweise den ehemaligen Fachgruppen Führung/Kommunikation eine lange Tradition. Schon seit mehreren Jahrzehnten finden zwei- bis dreimal im Jahr gemeinsame Ausbildungen, Übungen und Workshops statt. Diese wurden bisher maßgeblich von Führungskräften aus Lehrte geplant und koordiniert, was künftig nicht mehr in dem bisherigen Maß erfolgen kann. „Wir freuen uns, dass sich mit Sascha Großmann und Manuel Fick zwei erfahrene Zugführer für die Aufgabe zur Verfügung gestellt haben und die bisher geleistete Arbeit weiterführen werden. Natürlich auch weiterhin mit Unterstützung aus Lehrte und von allen Fachzügen FK aus dem Norden“, freut sich Zugführer Hans-Erich Schaper, FZ FK Lehrte.

Am vergangenen Wochenende planten die Ausbilderinnen und Ausbilder den Neustart ihrer Kooperation nach starken, Corona-bedingten Einschränkungen. In einem mehrtägigen Workshop am Ausbildungszentrum in Hoya ermittelten die Vertreterinnen und Vertreter der FZ FK aus Lehrte, Oldenburg, Bremen-Nord, Hoya, Osterode, Lübeck, Hamburg-Harburg, Melle und Stade zunächst Ausbildungsbedarfe. Dabei blickten sie insbesondere auf die letzten zwei Jahre und die in diesem Zeitraum durchgeführten Einsätze zurück. So war beispielsweise ein Großteil der norddeutschen FZ FK bei der Bewältigung der Folgen des Starkregens im Sommer 2021 in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz im Einsatz. Auf Grundlage der festgestellten Bedarfe planten die ehrenamtlichen Einsatzkräfte dann zukünftige Ausbildungswochenenden für die norddeutschen Fachzüge. „Durch einen produktiven Austausch zwischen den Fachausbilderinnen und Fachausbildern sind wir in der Lage, eine gemeinsame und einheitliche Ausbildung für unsere norddeutschen FZ FK anzubieten“, fasst Mitorganisator und Zugführer des FZ FK aus dem THW Ortsverband Lübeck, Manuel Fick, das Ausbildungswochenende zusammen.

Bevor es im kommenden Jahr mit vielen Ausbildungen und weiteren Angeboten starten kann, steht noch die detaillierte Konzeptionierung und Ausplanung der einzelnen Themenbereiche aus. In einem weiteren Termin übernehmen Fachausbilderinnen und Fachausbilder aus den verschiedenen FZ FK daher die Detailplanung für die sogenannten FK-Wochenenden 2023.

Ein besonderer Dank gilt Sascha Großmann und Manuel Fick für die Vorbereitung und Organisation des Workshops.

Die norddeutschen FZ FK bedanken sich beim Ausbildungszentrum Hoya für die Möglichkeiten, zusätzliche Veranstaltungen und Ausbildungen außerhalb der normalen Ausbildungszeiten durchführen zu können.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung. Bilder: André Tuschek



Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: