17.03.2017, von Rainer Lange

Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland

Der Ortsbeauftragte des Ortsverbandes Lehrte erhält für seine Verdienste um das THW den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland.

Bundespräsident Gauck hat dem Ortsbeauftragten des THW Ortsverbandes Lehrte, Herrn Andreas Flörke, die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Die Niedersächsische Staatskanzlei zeigt sich bei der Mitteilung über die Verleihung froh und dankbar darüber, dass ein verdienter Bürger Niedersachsens ausgezeichnet wurde.

Andreas Flörke trat 1973 in den Ortsverband Lehrte als Junghelfer ein. Mit dem 17. Lebensjahr wechselt er zum aktiven Bereich des damaligen Bergungszuges. Er absolvierte die Grundausbildung und konnte damit an den Einsätzen des THW beteiligt werden. Insbesondere der Fernmeldedienst im damaligen Fernmeldezug Niedersachsen Mitte hatte es ihm angetan.

1996 entdeckte Flörke seine Leidenschaft für die Öffentlichkeitsarbeit. Er wechselte in den Ortsverbandsstab und kümmerte ich um die Medien- und Öffentlichkeitsarbeit des Ortsverbandes Lehrte. Andreas Flörke schuf sich in der Eigenschaft als Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit ein Netzwerk mit den örtlichen Medien, um die Belange des Ortsverbandes Lehrte wirkungsvoll darstellen zu können. Er begann – auch außerhalb der Dienstzeiten im Ortsverband – eine Chronik anzulegen, die es seit dem ermöglicht, die Aus- und Fortbildung sowie die Einsätze des THW in Lehrte in Schrift und Bild festzuhalten.

Danach zog es ihn wieder in den aktiven Einsatzdienst. In der Technischen Einsatzleitung der Region Hannover, deren Fahrzeuge und Technik beim THW-Ortsverband Lehrte untergestellt, gewartet und gepflegt werden, nahm er mehrere Funktionen im Fernmeldedienst wahr. Dies erforderte bereits einen über das normale Maß hinaus gehenden Einsatz, den Flörke gern einbrachte. Für den Katastrophenschutz der Region Hannover war dies ein besonders guter Griff. Dieses besondere ehrenamtliche Engagement führte er in vergleichbaren Funktionen in der Fachgruppe Führung und Kommunikation des THW in Lehrte weiter. Hier war es insbesondere der Führungs- und Kommunikationstruppe mit seiner neuen Prototypausstattung, die ihm am Herzen lag.

Mit Wirkung zum 01.04.2007 wurde er zum Ortsbeauftragten für den Ortsverband Lehrte berufen. Flörke sah diese Berufung als Herausforderung an, die weit in sein Privatleben wirkte. Die Helferinnen und Helfer im Ortsverband Lehrte haben die außerordentliche Einsatzbereitschaft von Andreas Flörke in eine eben solche umgesetzt. So macht das Beispiel dieses Ortsbeauftragten Schule. Und das nicht nur in Lehrte, sondern auch im gesamten Geschäftsführerbereich Hannover und im Landesverband Bremen/Niedersachsen.

Meilensteine für die in diesen Jahren erfolgten Einsätze der Einheiten des Ortsverbandes Lehrte sowie für die Renovierung und Pflege der Unterkunft und des gesamten Geländes fallen in die Amtszeit und Leitung von Andreas Flörke. Dazu gehörte auch die fundierte Darstellung der Einsatzbereitschaft „seiner“ Einheiten, die immer wieder zu neuen Fahrzeug- und Ausstattungslieferungen führten. So sorgte er mit seinem über die Maße hinaus gehenden Engagement für den heutigen Stand des Ortsverbandes Lehrte.

Die große Liegenschaft des THW in Lehrte mit dem Unterkunftsgebäude, der Fahrzeughalle und dem Gelände verlangen vom Ortsbeauftragten Andreas Flörke einen außergewöhnlichen über das normale Maß hinausgehenden persönlichen Einsatz, den er in hervorragender Form leistet. Mit Geschick und Ausdauer hat er die Vertreterinnen und Vertreter von Bundes-, Landes- und Kommunalbehörden für das THW in Lehrte eingenommen. Er sorgt für das Wohl, die Gesundheit und die Einsatzbereitschaft der Helferinnen und Helfer des OV Lehrte.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: