Führungs- und Kommunikationstrupp (FüKomTr)

Der Führungs- und Kommunikationstrupp (FüKomTr) ist Teil der Fachgruppe Führung/Kommunikation (FGr FK). Er unterstützt bei der Führung von mehreren THW–Einheiten und nimmt im Einzelnen folgende Aufgaben wahr:

·  Einrichten und betreiben einer THW-FüSt in den unterschiedlichen Einsatzoptionen

o   mit dem Bereich Führung und Lage (auch mit abgesetzten Stabsteilen)

o   mit dem Bereich Fernmeldezentrale

o   mit dem Bereich Versorgung und Unterbringung für die THW-FüSt

·  Unterstützung anderer FüSt personell und materiell

·  Einrichten und betreiben satellitengestützter TK-Verbindungen

 

Ausstattung des FüKomTr

Der Führungsstab ist er mit einer mobilen Führungsstelle ausgestattet, der aus dem Führungs- und Kommunikationskraftwagen (FüKomKW) und dem Anhänger Führung und Lage (AnhFüLa) besteht.


Von Außen sieht der Führungs- und Kommunikationskraftwagen wie ein normaler LKW aus. Zwölf Tonnen Gewicht werden von einem Heckantrieb bewegt. Im Führerhaus finden das Bedienteil für Blaulicht und Sondersignale sowie eine Sprechanlage Platz. Auch auf dem Dach des Aufbaus wird kein Raum verschenkt: Neben einer Umfeldbeleuchtung und unterschiedlichen Funkantennen ist ein pneumatischer Schiebemast angebaut. Dieser erreicht eine Höhe von bis zu sechs Metern und kann am Einsatzort einen eigenständigen Funkbereich gewährleisten. Neben der Verständigung über Funk können auch mit Telefon und Internet Informationen an die Außenwelt gesendet werden.

Um für jede Jahreszeit gerüstet zu sein, verfügt der FüKomKW sowohl über eine Klimaanlage als auch eine gasbetriebene Standheizung. Ein Wetterschutz am Eingang verhindert, dass Wind und Regen in den Arbeitsraum gelangen. Im Betriebsraum befindet sich die Funk- und Fernmeldezentrale, wo im Einsatz alle Meldungen und Nachrichten zusammenlaufen. Im hinteren Teil des FüKomKW liegt der Geräteraum, in dem der Großteil der technischen Ausstattung eingebaut ist.

Der Anhänger Führung und Lage (AnhFüLa) wurde als Falt-Container konzipiert. Die beiden Seiten des Containers sind aufklappbar, so dass ein circa 20 Quadratmeter großer Raum entsteht. In der Mitte sind Magnetwände angebracht, an denen der Führungstrupp beispielsweise die Gesamteinsatzlage notiert. Für die Stabs- und Lagebesprechungen steht ein großer Tisch zur Verfügung. Mittig an den beiden Außenwänden stehen zwei weitere kleinere Tische bereit, an denen bei besonderen Einsätzen bis spät in die Nacht gearbeitet wird.


Einzelne Verwendungsmöglichkeiten:

  • Arbeitsraum für die Fernmeldezentrale (6 AP)
  • Transportfahrzeug für die Fachdienstausstattung des FüKomTr
  • Personaltransport (1 + 2) für den FüKomTr
  • Zugfahrzeug für den Anhänger Führung und Lage