28.05.2020, von Rainer Lange

Ausbildungs- und Dienstbetrieb beim THW Lehrte mit Einschränkungen

weitere Lockerungen der Corona-Beschränkungen beim THW

Helferinnen und Helfer der Facheinheiten beim Überprüfen der Ausstattung

Mit sofortiger Wirkung werden die bisherigen Corona-Beschränkungen beim THW in Lehrte weiter gelockert. Der Ausbildungs- und Dienstbetrieb soll schrittweise unter Einhaltung von Hygieneregeln wieder aufgenommen werden.

Die Hygieneregeln umfassen mehrere Maßnahmen, die der Sicherheit und dem Gesundheitsschutz der Helferinnen und Helfer dienen.

 

Dazu gehören u. a.

  • Die Zahl der Personen, die sich in der Unterkunft aufhalten dürfen, ist nicht mehr begrent.  Die jeweilige Gruppengröße ist auf 10 Helferinnen und Helfer begrenzt. Verpflegung darf wieder hergestellt werden.
  • In Gebäuden und im Freien ist ein Abstand von mind. 1,5 Metern einzuhalten. Wenn der Abstand nicht eingehalten werden kann (z.B. in den Umkleiden) sind andere Maßnahmen (z.B. organisatorische Entzerrung und Mund-Nasen-Schutz) zu ergreifen.

    • Dazu gehört beim THW in Lehrte, dass die Facheinheiten zumindest vorübergehend an verschiedenen Tagen Dienst verrichten. So werden die Fachgruppe Führung und Kommunikation (FK) und die Fernmeldegruppe der Technischen Einsatzleitung (TEL) sich dienstags treffen und der Technische Zug (TZ) mittwochs. Für die Grundausbildungsgruppe werden besondere Dienste festgelegt. Die Jugendgruppe kann vorerst mit Junghelferinnen und Junghelfern ab 12 Jahren zusammenkommen. Der erste Dienst für die FK/TEL wird am 02.06.2020 sein; für den TZ ist er für den 10.06.2020 geplant. Die Grundausbildungsgruppe wird gesondert unterrichtet.

  • Kein Körperkontakt (kein Händeschütteln, Umarmen usw.). Die Vermeidung des Körperkontaktes gilt während aller Tätigkeiten und Ausbildungen.
  • Strenge Beachtung der Hygieneregeln, regelmäßiges Waschen der Hände und Händedesinfektion

    • am Eingang der Unterkunft sind entsprechende Spender für Desinfektionsmittel vorhanden

  • Die Nies- und Hustenetikette (Armbeuge, Abwenden) ist einzuhalten.
  • Eigener Gesundheitscheck: Keine Teilnahme am Dienst bei Anzeichen von Erkältung, Grippe, Fieber und/oder Heiserkeit oder eigener Zuordnung zu einer Risikogruppe.
  • Ein Mund-Nasen-Schutz (MNS) ist stets mitzuführen und bei Unterschreitung des Abstandes zu nutzen. Auf den Fahrzeugen tragen alle, bis auf den Fahrzeugführenden, einen MNS.
  • In der Unterkunft wird auf gute und regelmäßige Durchlüftung geachtet.

Die Grundausbildungsgruppe erhielt in der Vergangenheit eine virtuelle Ausbildung. Diese soll nun wieder durch eine Präsenzausbildung erfolgen. Interessenten sind gern eingeladen, noch einzusteigen.


  • Helferinnen und Helfer der Facheinheiten beim Überprüfen der Ausstattung

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: